Buchen

Sinnliche Gartenerlebnisse am Westlichen Bodensee

77 Gärten und Parks sind 2022 beim „Grenzenlosen GartenRendezvous“ dabei

Wo einst Alpengletscher und Vulkane ihr fruchtbares Erbe hinterlassen haben, gedeiht heute ein wahrer Garten Eden. Am Westlichen Bodensee erklimmt man weinbewachsene Vulkankegel, streift über Streuobstwiesen, schaut dem Gemüse auf den Äckern beim Wachsen zu und… man gärtnert. Die Liebe fürs Grüne hat hier Tradition: Schon vor über 1.000 Jahren schrieb ein Mönch des Klosters auf der Insel Reichenau die erste Pflegeanleitung für einen Kräutergarten. Heute erhält man Tipps für grüne Daumen im Gespräch mit Privatgärtnern, die Gäste in ihre herrlichen Gärten einladen.

Denn beim GartenRendezvous am Westlichen Bodensee öffnen die schönsten Gartenparadiese ihre Pforten – und das seit mittlerweile 15 Jahren. 2022 sind es 77 Gärten, die auf deutscher wie schweizerischer Seite des Sees für Glücksmomente sorgen. Die neue Broschüre „Grenzenloses GartenRendezvous“ gibt einen Überblick.

Künstlergärten, verwunschene Naturinseln und Sämereien
Neben öffentlichen Parks sind es auch viele Privatleute, die die Schönheit ihrer persönlichen Refugien mit Gästen teilen, darunter sind Duftgärten, phantasievolle Künstlerparadiese und verwunschene Naturinseln. Neu mit dabei ist dieses Jahr das private Biotop Wagner in Engen mit malerischem Blick auf die Hegauvulkane. Auch der Garten Rudolphi in Moos ist neu im Programm. Der Schaugarten fasziniert mit einer Raritätensammlung und ausgefallenen Exoten zum Mitnehmen. Daneben locken Besonderheiten wie Bibel-, Räucher- und Heilkräutergärten, Bienengärten und Sämereien. Auch der Bauerngarten von Hermann Hesse oder der kaiserliche, hoch über dem See thronende Landschaftspark von Napoleon III. sind zu empfehlen. Allerorts locken Führungen, Verkaufsgärten bieten wertvolles Saatgut, Pflanzen und alles, was den Garten daheim noch schöner macht.

Im Mondschein baden, in Duftwolken schwelgen: Genüssliche Veranstaltungen
Das „Gartenjahr am Bodensee 2022“ steht ganz unter dem Motto Genuss – ein Heimspiel für den Westlichen Bodensee. Ob bei einem Glas Wein auf einer Gartenterrasse über dem See, beim Yoga in einem Landschaftspark mit mächtigen Mammutbäumen, oder beim Genuss von Spezialitäten aus regionalen Beeten: Die Gärten der Region sprechen alle Sinne an. Führungen und Veranstaltungen zelebrieren die Freude am sinnlichen Genuss. Da lässt sich in Duftwolken schwelgen bei den Lavendelwochen oder im Mondlicht baden bei der Mondscheinführung. In Radolfzell schlendert man genüsslich über den Kräutermarkt und während der Langen Nacht der Bodenseegärten duftet unter dem Firmament der Oleander. Verliebte, die sich im Rahmen der LiebesWochen eine besondere Auszeit gönnen, finden romantische Rosengärten mit Seeblick, die zum Picknick verführen.

Tipps für grüne Touren
Die Gärten des GartenRendezvous lassen sich über aussichtsreiche Radwege verbinden. Die GartenRendezvous-Broschüre dient dabei als verlässlicher Wegweiser und bietet Tipps für „Gartenrouten per Pedal“ mit Beschreibung und Höhenprofil. Auf der Website www.bodenseewest.eu/grenzenloses-gartenrendezvous stehen die Tourdaten zusätzlich zum Download bereit. Auch per Schiff gondelt man genussvoll von Garten zu Garten. Auch dazu hält die Broschüre Informationen bereit.

Wo gibt es mehr Infos?
Die Broschüre „Grenzenloses GartenRendezvous am Westlichen Bodensee“ kann angefordert werden beim REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V., info@bodenseewest.eu. Alle Informationen zu den beteiligten Gärten und Parks und die Broschüre zum Download gibt es auch auf der Website www.bodenseewest.eu/grenzenloses-gartenrendezvous.

Pressekontakt

Petra Bruttel

Petra Bruttel

Koordinationsstelle Hegau, Themenmanagement Garten & Genuss (Teilzeit)
Tel: +49 (0) 7531 13 30 45
E-Mail: petra.bruttel@bodenseewest.eu