Buchen

Wegweiser ins Bodensee-Wanderparadies

Neue Wanderbroschüre für den westlichen Bodensee

Sonnige Seelandschaften, geheimnisvolle Höhlen, tiefe Schluchten: Am westlichen Bodensee warten zwischen See, Inseln und Vulkanen herausragende Naturwunder darauf, entdeckt zu werden. Den Weg dorthin findet man jetzt noch leichter: Die neue Wanderbroschüre für den westlichen Bodensee stellt die schönsten Wege der Region mit allen Highlights kompakt und informativ vor. Über 25 Routentipps locken auf wildromantische Pfade mit herrlichen Aussichten. Zehn davon sind sogar mit dem Gütesiegel Premiumwanderweg des Deutschen Wanderinstituts ausgezeichnet.

Es darf wieder gereist werden! Und passend zur Wiedereröffnung von Gastronomie, Hotels und Campingplätzen am westlichen Bodensee liefert die frischgedruckte Wanderbroschüre Inspiration für unvergessliche Ausflüge. Neben Karten und Streckenauskunft verhelfen Tipps zu Anfahrt, Aussichts- und Grillplätzen sowie zu Sehenswürdigkeiten entlang des Wegs zu einem unkomplizierten, erlebnisreichen Wandererlebnis. Die kompakte Broschüre passt dabei trotz detailgenauen Informationen zu über 25 Routen problemlos in den Rucksack. Für alle, die eine Unterstützung via Smartphone mögen, bieten QR-Codes zu jeder Strecke zusätzlichen Mehrwert. Die Links führen auf das umfangreiche Tourenportal, wo sich neben Wegbeschreibungen und Bildern viele weitere ergänzende Infos finden, wie etwa kostenlose GPX-Daten. Gut zu wissen: Das Heft hält Wandervorschläge für jedes Ausdauerlevel und jeden Schwierigkeitsgrad bereit.

Auf den Spuren von Feuer und Eis
Gleich zehn Routen am westlichen Bodensee führen das begehrte Siegel „Premiumwanderweg“. Neun davon schmiegen sich um die einzigartig-bizarren Vulkankegel der Region und haben sich unter dem Namen „Hegauer Kegelspiel“ zusammengetan. Die zwischen 7 und 15 Kilometer langen, bestens beschilderten Strecken führen durch verzauberte Orchideenwälder und verwunschenen Burgen mit weiten Aussichten. Hinter Namen wie „Krebsbachputzer“, „Grenzgänger“ oder „Hewensteig“ stecken erstklassige Wanderwege, die durch einzigartige Naturschutzgebiete und Kulturlandschaften führen. Auf dem „Aacher Geißbock“ wallt aus den Tiefen eines unterirdischen Höhlensystems Deutschlands größte Karstquelle empor. Am „Alten Postweg“ folgt man den Spuren der Boten, die dort im Mittelalter mit Nachrichten von Engen ins Elsass eilten. Empfehlenswert auch der „Stettener Panoramaweg“, der wie vielerorts atemberaubende Ausblicke auf See, Inseln und Alpengipfel eröffnet. Oder der „Hohentwieler“: Sitz von Deutschlands größter Festungsanlage und des höchstgelegenen Weinbergs. Überhaupt: Von überall grüßen burgengekrönte Vulkanhöhen und von Gletschern geformte Dolinen und Schluchten. Da freut es umso mehr, dass mit der „Hegau Vulkan Tour“ im Herbst ein weiterer Premiumweg eröffnet wird. Er führt auf 28 Kilometern von Engen nach Singen über sage und schreibe fünf Vulkankegel. Den Link zur dann freigegebenen Route findet man bereits jetzt in der Wanderbroschüre.

Am See entlang ins Glück hinein
Ebenfalls premium: der SeeGang. Zwischen Konstanz und Überlingen führt dieser prämierte Wanderweg auf rund 55 Kilometern am malerischen Bodenseeufer entlang, durch zauberhafte Tobel, Streuobstwiesen und historische Städtchen. Der SeeGang kann in bis zu vier Etappen begangen werden – wobei dank bester Schiffs-, Bus- und Bahnanbindungen die einzelnen Streckenabschnitte jederzeit individuell angepasst werden können. Märchenhafte Waldwege schlängeln sich bergan zu einmaligen Aussichtspunkten. Dabei macht es einem der SeeGang leicht: Auf Wunsch kann für die Strecke auch ein Gepäcktransport gebucht werden. Himmelsliegen unter Apfelbäumen laden ein zu Rast und Muße. Entlang des Wegs liegen zahlreiche urige Gasthöfe und Highlights, die zu einem Abstecher einladen. Etwa die fürstliche Blumeninsel Mainau oder die Landesgartenschau Überlingen, die 2021 von Mai bis Oktober mit schwimmenden Gärten und vielem mehr lockt.

Neben den Premiumrouten gibt die Broschüre mittels QR-Code einen Überblick über viele weitere Tourentipps, so etwa zu den Radolfzeller Runden, die über den Bodanrück führen. Unter der Überschrift MiteinanderZeit sind dabei kurzweilige Entdeckungstouren zusammengefasst, die besonders für Familien ideal sind. Zum Stichwort NaturLiebe warten fünf Touren, die zu besonders unberührten oder außergewöhnlichen Naturschauplätzen führen. Sechs weitere Routen verbergen sich hinter dem Titel KulturSee. Hier werden die Pfade etwa hin zum Erbe der Römer, der Mönche des Mittelalters oder den berühmten Künstlern am Untersee geführt.

Informationen: Erhältlich ist die praktische und inspirierende Wanderbroschüre hier.

 

SERVICE-INFORMATIONEN

Der westliche Bodensee macht auf!
Gäste können seit Mitte Mai wieder die ganze Fülle der See-, Insel- und Vulkanlandschaft genießen: bei der Einkehr in Biergärten und Gasthäusern, in herrlich gelegenen Hotels, auf Campingplätzen inmitten der Natur und auf den Kursschiffen der Weißen Flotte und der Schweizerischen Schiffsbetriebe. Auch Ausflüge in die Schweiz sind bis zu einem Aufenthalt von 24 Stunden ohne Einschränkungen möglich. Fast alle Orte auf deutscher Seite und einige Ausflugsziele bieten kostenfreie Testmöglichkeiten an, so dass der Zugang zu Gastronomie, Hotels und Ausflugszielen unkompliziert organisiert werden kann. Viele Betriebe arbeiten für den Check-in und die Gäste-Registrierung mit der LUCA-App. Daher wird empfohlen, sich diese aufs Smartphone zu laden. Mehr Informationen finden Sie hier.

Extra-Tipp: Liebeswochen am Bodensee
Die Gastgeber der Region haben extra für Verliebte verführerische neue Angebotspäckchen geschnürt, darunter romantische Geheimtipps und Ausflüge für knisternden Liebeswochen. Rund ums Jahr finden Paare für jeden Anlass magische Momente zwischen Alpenkulisse und blauem See. www.bodenseewest.eu/erleben/liebeswochen


Kompass für Reisemobilisten 
Reisende im Wohnmobil können sich ab diesem Frühjahr noch leichter über das Stellplatzangebot der westlichen Bodenseeregion informieren. Dazu wurde die Website mit einem Stelllatznavigator ergänzt. Neu erschienen ist auch eine Karte, die den Reisenden als Kompass dient. An stark frequentierten Wohnmobilstellplätzen informieren außerdem Tafeln über Infrastruktur und Stellplatzangebote. www.bodenseewest.eu

Nachhaltig mobil am westlichen Bodensee
Die westliche Bodenseeregion ist schon lange als nachhaltiges Reiseziel bekannt. Nicht zuletzt ist es die BODENSEECARD WEST, die Übernachtungsgästen in den teilnehmenden Orten einen ressourcenschonenenden Aufenthalt in der Region ermöglicht. Sie dient als Freifahrtschein für Bus und Bahn im gesamten Landkreis Konstanz und bis ins schweizerische Stein am Rhein. Außerdem bietet sei 20 Prozent Ermäßigung bei der Untersee-Schifffahrt, reduzierte Eintritte in Museen und günstige Leihgebühren bei Booten und Fahrrädern. Folgende Orte machen bei der BODENSEECARD WEST mit: Allensbach, Bodman-Ludwigshafen, Gaienhofen, Gailingen am Hochrhein, Moos, Öhningen, Radolfzell am Bodensee, Reichenau, Singen, Sipplingen, Steißlingen und Stockach. Informationen: www.bodenseewest.eu/de/planen-buchen/bodenseecardwest

Pressekontakt

Jasmin Hildbrand

Jasmin Hildbrand

Kommunikation & Gästeinformation, Messen & Veranstaltungen
Projektmanagement Wandern & Natur, Saisonverlängerung
Tel: +49 (0) 7531 13 30 41
E-Mail: jasmin.hildbrand@bodenseewest.eu