Buchen

„Andere kommen zum Urlaub machen – und ich darf hier leben!“ 

Der Konstanzer Marko Börsig über sein Leben im und am Wasser

Container
Marko Börsig - SUP HORN

Marko Börsig lebt seit seiner Geburt vor 35 Jahren in Konstanz. Mit zwei Freunden betreibt er den Stand-Up-Paddle-Verleih am Hörnle – wie das Strandbad Horn in Konstanz genannt wird. Sein Herz schlägt für die Region um den Westlichen Bodensee und natürlich auch für die Wassererlebnisse, die man hier genießen kann. Nicht nur die sanft plätschernden Wellen, die ans Ufer seiner Heimatstadt schwappen, machen ihn glücklich. Vom SUP oder Schiff aus bietet auch der sanft dahinfließende Seerhein neue und grenzenlose Perspektiven auf die idyllische Landschaft. Dieser mündet kurz vor der UNESCO-Welterbeinsel Reichenau in die Pracht des Westlichen Bodensees. Azur, türkis, tiefblau – die Farben des Sees, der so viele Künstler inspirierte, changieren manchmal stündlich und lassen einen staunend und beglückt innehalten. So viele Perspektiven! So viele Impulse für die Sinne! Im und auf dem Wasser, beim Wandern auf prämierten Wegen: Einzigartige Erlebnisse warten vor Markos Haustür und sind, wie er erzählt, ein Grund, warum er seine Heimat nie verlassen hat.

„Was die westliche Bodenseeregion ausmacht, ist diese besondere Stimmung. Einfach dastehen und aufs Wasser rausschauen oder abends am Ufer ein Bierchen trinken – diese Momente sind einfach genial!

Ich fand es hier immer so schön, dass ich nie wegwollte. Direkt nach meinem Fernstudium habe ich mich dann selbstständig gemacht und zeige nun Menschen – auf dem See und an Land – einen gesunden Umgang mit ihrem Körper.

Bewegung und Wasser, das sind zwei Dinge, die für mich einfach zusammengehören. Da ich nur eine Minute mit dem Fahrrad vom Seerhein entfernt arbeite, springe ich an warmen Tagen mindestens zwei bis drei Mal rein, um mich abzukühlen und einfach im Wasser zu sein.“

Für alle, denen es wie Marko geht, bietet der Westliche Bodensee erfrischende WasserErlebnisse: Auf dem Schiff Seeluft schnuppern, beim Stand-up-Paddling und im Kanu aktiv urlauben oder in einem der vielen Strandbäder entspannen – hier geht es zur Übersicht.

„In der Region gibt es auch wunderbare Wanderwege: Man kann den Untersee umrunden oder auch die Insel Reichenau. Wunderschön ist auch der Hegau mit seinen Vulkanen und Burgen.“

Lust auf Wandern mit Weitblick? Die Landschaft der Westlichen Bodenseeregion ist mit See und Vulkanen einfach inspirierend und kann über zehn Premiumwanderwege erkundet werden. Hier werden sie beschrieben.

„Ich bin ein großer Fan von Ruinen, deshalb bin ich gern am Hohentwiel. Ich stell mir dann vor, wie das Leben damals war. Das lebe ich auch während der „Fünften Jahreszeit“ in meinem Verein Harlekin Konstanz aus. Da schlage ich dann im Häs Saltos wie ein Narr früher zu Hofe und sorge so für Unterhaltung. Dabei kann ich sogar die schöne Tradition der Fasnacht mit meiner Leidenschaft für Sport kombinieren. Bei uns Harlekinen machen die einen mehr, die anderen weniger Akrobatik. Das ist ja das Schöne an Fasnacht: die kann jeder so ausleben wir er oder sie will.“

Zur „Fünften Jahreszeit“ steht die Region am Westlichen Bodensee Kopf. Sie überrascht und unterhält mit ihren Bräuchen und Traditionen. Wer mehr zur schwäbisch-alemannischen Fasnacht erfahren will, hier entlang.

„Unsere Region bietet einfach eine einmalige Lebensqualität! Es berührt mich jedes Mal, wenn ich ein paar Tage weg war und auf der Heimfahrt zum ersten Mal den Westlichen Bodensee wiedersehe. Dieses Gefühl kennen ja viele, die hier leben, wenn sich vom Hegau kommend plötzlich die Wasserfläche unter einem ausbreitet. Das ist für mich Heimatgefühl! Es ist doch einfach genial: andere Menschen kommen her, um Urlaub zu machen – und ich darf hier leben!“