Buchen
Brunnen

Sechs-Sinne-Brunnen

Am Maxenbuck/Hauptstraße, 78234 Engen

Sechs-Sinne-Brunnen

Jürgen Goertz, 1986, Bronze, 256 cm

Von Jürgen Goertz, der auch die St. Martinssäule in Engen geschaffen hat, ist auch der Sechs-Sinne-Brunnen. Hier setzt Goertz ein altes Thema originell in eine Brunnenplastik um. In vier Arkadenbögen, die einem Rundtempel gleichen sind Auge, Ohr, Zunge und Nase als Organe des Sehens, Hörens, Schmeckens und Riechens plastisch dargestellt. Auf der Spitze der Quadrille überragt der Tastsinn in Form eines Daumens, oder vielmehr als Däumling, indem der Künstler humorvoll den Fingernagel als Gesicht verfremdet hat den Tempel der Sinne .

Nach dem undefinierbaren sechsten Sinn muss der Betrachter selbst suchen. Damit bezieht der polychrome Plastiker aus Eichtersheim den oftmals passiven Kunstbetrachter aktiv in sein Werk mit ein und möchte ihn so zum Nachdenken, zur Eigeninitiative und Kreativität anregen.

Freier Eintritt.

Kontakt

Stadt Engen
Am Maxenbuck/Hauptstraße
78234 Engen

Telefon +49 7733 5020 rathaus@engen.de

Quelle

Autor: Carmen Mangone